Ghee –wie gut ist das goldene Elixier?

Ghee hat seinen Ursprung in Indien und ist eigentlich nichts anderes als geklärte Butter. Durch das Schmelzen trennen sich die Milchfeststoffe und das Wasser vom Butterfett. Das Wasser verdunstet an der Oberfläche und die Feststoffe sinken nach unten. Sie verbleiben im Topf, wenn das Butterfett vorsichtig abgegossen wird. Die Haltbarkeit des Ghee liegt wesentlich höher als Butter und Ghee kann sogar ungekühlt mehrere Wochen gelagert werden.




Gut zu wissen

  • Ghee enthält nur verschwindend geringe Mengen an Laktose und Kasein. Daher ist es für viele Menschen geeignet, die an Laktoseintoleranz leiden.
  • Amerikanische Wissenschaftler fanden in ihren Studien heraus, dass Ghee die Cholesterinwerte senken sowie das Risiko für Herz- und Kreislauferkrankungen verringern kann.
  • Ghee pur oder in Zusammenhang mit Gewürzen und Kräutern ist sowohl in der Küche als auch in der Heilkunde vielseitig einsetzbar.
  • Ghee ist reich an Nährstoffen und mittelkettigen Fettsäuren, die direkt von der Leber absorbiert und in Energie umgewandelt werden.

Tipps für die Verwendung

  • Braten Sie doch einfach mal ihren Sonntagsbraten mit purem oder passend gewürztem Ghee, denn Ghee hat einen wesentlich höheren Siedepunkt als Butter und gibt dem Braten einen exzellenten Geschmack. Übrigens: Sie können den Siedepunkt der Butter nicht erhöhen, wenn Sie Butter mit Öl mischen, weil sich die in der Butte enthaltenen Milchfeststoffe durch die hohen Temperaturen dennoch zersetzen und verbrennen.
  • Fisch lässt sich besonders lecker mit gewürztem Ghee aus geriebener Zitronenschale, Knoblauch und Dill zubereiten.
  • Gegrilltes Hühnchen können Sie glasieren, indem Sie Ghee mit BBQ Gewürz und Honig vermischen.
  • Probieren Sie auch einmal Rühreier in Ghee zuzubereiten – ein Gedicht!
  • Eine leckere Mahlzeit erhalten Sie, wenn Sie gekochte Kartoffeln mit Zwiebeln in gewürztem Ghee braten. Einen Klecks Joghurtdip obendrauf – einfach unwiderstehlich!

Obwohl wissenschaftlich nicht bestätigt, beweisen die Ergebnisse der jahrtausendealten ayurvedischen Heillehre die unglaublich vielen vorbeugenden und heilenden Eigenschaften des Ghee. Ghee kann innerlich, aber auch äußerlich verwendet werden. Es lohnt sich, sich näher mit dem Thema zu beschäftigen, denn neben der Nutzung des puren oder gewürzten Ghee werden auch mit Ghee verrührte Heilkräuter vom Körper besser aufgenommen. Zum Weiterlesen empfehle ich die Webseite des Zentrums der Gesundheit unter dem Stichwort „Ghee“ oder einschlägige Literatur im Buchhandel oder bei Amazon.

Quellennachweis:
Zentrum der Gesundheit unter
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/ghee-heilwirkung-ia.html
Wikipedia unter
https://en.wikipedia.org/wiki/Clarified_butter

Produkte von Amazon.de

Advertisements